Sex and the City in der Provinz

Hier, in der Provinz gibt es noch so was wie einen Mädels Stammtisch. Ein Haufen alternder Hühner trifft sich zum Mittwochs-Talk über dies und das. Wir, also die Hühner, sind zwischen 40 und 50 Jahre alt und sollten mittlerweile das Leben kennen. Tun wir auch. Nur aus unterschiedlichen Perspektiven. Während die junge Generation total erstaunt ist, wenn ein Mann unrasiert und nicht beschnitten irgendwie durchs Leben schlendert, sind die älteren Mädels über soviel Freikörperkultur  im Schritt erschrocken. Die Themen drehen sich eh immer um die Kerle. Was sie wollen, wie sie ticken, warum sie so ticken. Ein müßiges Unterfangen darüber nachzudenken, geschweige denn darüber zu reden. Trotzdem schafft es „Mann“ in der Hitliste der Gesprächsthemen auf Platz Nr. 1. Der Mann als bunter Salat der Möglichkeiten. Jede Frau pickt sich das aus, was ihr am besten schmeckt.

Nach langen Beziehungen, aber auch nach langen Perioden als  Single wissen wir nicht zwangsläufig was gut für uns ist. Wir sind gefangen in alten Mustern oder in falschen Vorstellungen. In beiden Fällen sind Ängste vor Veränderung ausschlaggebend für Resignation. Da bekommen wir Gedanken wie: „Die Kerle sind alle gleich“, „Die wollen nur das Eine“, „Mich findet eh keiner toll“ oder „Ich mache alles falsch“.

Mir passiert das auch immer wieder. Ich erhole mich nur schneller und vergrabe mich nicht in Selbstzweifel. Ich bin der festen Überzeugung, dass es nur Erfahrungen gibt. Diese sind weder gut noch schlecht. Mit jedem Date, jedem Sex, jeder Freude und Trauer lernen wir uns besser und besser kennen. Was ist dabei, wenn wir am ersten Abend mit einem Kerl ins Bett steigen? Was haben wir denn schon so Besonderes da unten, was die Männer noch nie gesehen hatten? Wenn wir aber lieber warten wollen, dann warten wir halt eben. Wir haben irre Angst vor der Meinung anderer und deshalb handeln wir nicht immer in unserem Sinne. Wir haben Schiss ohne Ende! Ich auch!

Beim Daten geht es nur darum sich selbst kennenzulernen. Zu lernen was einem selbst gefällt und frühzeitig zu erkennen, was einem nicht behagt. Beim Daten checken wir unseren eigenen Marktwert. Kann sein, dass wir dabei ungewöhnliche Wege gehen und entdecken, dass die Gottesanbeterin uns mehr ähnelt als wir dachten 😉 . Alles ist möglich…. Auch ein Sechser im Lotto… Kopf hoch, Brust raus Mädels!

XOXO euer BlonderKracher

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Tirza SchaeferAdriana Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Tirza Schaefer
Gast

Ich stimme dir völlig zu, dass eine Erfahrung mit einem anderen Menschen uns das widerspiegelt, was wir im Inneren selber sind und was wir dementsprechend auch ausstrahlen. Daher ist die Interaktion zweier Menschen auch immer ein Geschenk an sich selber, an dem man sich besser kennen- und einschätzen lernt. Wenn einem nicht gefällt, wie andere einen behandeln, sollte man sich fragen, ob man sich selbst nicht genung wert schätzt, gut behandelt und ernst genommen zu werden. Wenn man selber nicht authentisch ist, kann man auch nicht erwarten, dass jemand anderes das ist. Man zieht Erfahrungen an, die auf der gleichen… Weiterlesen »

Adriana
Gast
Adriana

Hey ja ich möchte einen Wunsch äussern an alle verheirateten Frauen und die die in langen Beziehungen sind ! Bitte hört auf uns Singel Mädchen zu verurteilen ich sehe gut aus bin Sportlich und habe Spass am Leben ! Ich will eure Kerle nicht !!!!!! Ich habe von mehreren schon gehört , ja konnte die sich nicht vorher einen mann suchen was tantzt die auf der Pary auch auf dem Tisch – sorry für die Antwort weil es Spass macht ?! Denkt immer dadran wenn der Typ fremd geht mit einer Singel Frau ist er das Arschloch weil er beide… Weiterlesen »