Ich bin nicht zickig!

Ich bin die Superlative von zickig: Am zickigsten ….  🙂 🙂

Vor cirka 2 Wochen musste ich, für 3 Tage beruflich nach Berlin. Während ich abends meine Anziehsachen zusammenstellte (Man kann nicht ein Outfit 2 mal anziehen), erhielt ich eine WhatsApp Nachricht unbekannter Herkunft.

Hu hu 🙂

Wusstet ihr, dass -Hu Hu- auch ein vollständiger Satz sein kann? Er kommt ganz ohne Subjekt, Prädikat und Objekt aus. Das nenne ich mal effektiv und effizient. Vergesslich wie ich bin, hatte ich keinen blassen Schimmer, wer sich hinter den ominösen zwei (ist Hu Hu ein Wort?) Hu Hu’s versteckt. Zwar hat der nette Hu Hu-Mann ein Profilbild bei WhatsApp eingestellt und ich dadurch wenigsten ein Gesicht zum Gruß, aber leider immer noch keine Ahnung. Man muss zu seinen Schwächen stehen, auch dann wenn es sich um kleine Gedächtnislücken handelt. Empfehlenswert ist trotzdem nicht allzu sehr aufzufallen. Diese Strategie, hat sich in den meisten Fällen, bewährt.

Also sende ich ein „Hu Hu“ zurück. Prompt bekam ich eine weiteres Rätsel zu lösen. „Kennste mich noch?“. Um ehrlich zu sein, kenne ich niemanden, der -Kennste- anstatt -Kennst du- schreibt. Allerdings macht es wenig bis gar keinen Zweck, solche Diskussionen auf WhatsApp loszutreten. Erfahrungsgemäß verrennt man sich damit in sinnbefreite Diskussionen, die auf wenig Verständnis stoßen.

Der Typ kam mir irgendwie bekannt vor. Allerdings war ich mir auch sicher, dass ich ihn noch nie persönlich getroffen habe. Ergo! Es muss einer, aus meiner grauen online Vergangenheit sein. Da ich, außer Packen nichts weltbewegendes zu tun hatte, plätscherte das Gesimse so vor sich hin. In der Tat stellte sich heraus, dass wir bei Bildkontakte miteinander gechattet  hatten. Nach einer Weile, bekam ich malerische Landschaftsbilder mit kitschigen Sonnenuntergängen zugesandt. Gott sein Dank waren es keine Bilder von, von Männern hochstilisierten Gebrauchsgegenstand, den sie unterhalb ihrer Gürtellinie trugen 😉 . (Verstanden? Gut ) Ich sag es nur ungern, aber Männer verschicken gerne solche Bilder. Im Laufe der Zeit habe ich mehr Pics von nackten Tatsachen gesehen, als bis dato im real Life. Das blieb mir in diesem Fall erspart.

Nichts desto Trotz, wurde ich etwas neugierig, wo sich der Mensch denn nun aufhielt. „Auf Mallorca im Urlaub“, bekam ich als Antwort auf meine Frage. Aha! Da ich mein Gehirn als Gebrauchsgegenstand nutze, überlegte ich, warum ein Mann, mich, die er ja gar nicht kennt, aus Mallorca, während seines Urlaubs anschreibt. Da es sich bei diesen Überlegungen nicht gerade um die hohe Kunst der Physik handelt, war klar, dass er sich langweilte. Einsam und allein im Paradies. Um dieses Gefühl auszuschalten oder zu überbrücken, musste eine Fremde her. Wie erbärmlich und gleichzeitig traurig. Genau so plätschernd wie diese Unterhaltung am frühen Abend begann, so verpuffte sie am späten Abend. Ich habe nie mehr etwas von ihm gehört. Ich habe als Unterhalterin ausgedient. Traumatisierend! 😉

Zwei Wochen später, saß ich nichtsahnend am Flughafen und simste mit meinem Sohn, als eine WhatsApp unbekannter Herkunft reinflatterte.

Unbekannter mit Foto im Profil: „Hey, wie gehts, wie stehts“…

Ich: „Ich kenne dich nicht, will dich nicht kennenlernen und fungiere auch nicht als Alleinunterhalterin für vereinsamte oder gelangweilte Typen, die nichts mit ihrem Leben anfangen können! Oder keine Freunde haben! Und noch nicht mal Bekannte, denen sie auf den Keks gehen können. Verstanden?“

Unbekannter mit Foto im Profil: „Hey… Bleib mal schön ruhig. Was biste so zickig?“

Ich: “ Ich bin nicht zickig. Ich bin die Superlative von zickig! Am ZICKIGSTEN“

Komisch… Von dem hab ich nie wieder was gehört.

XOXO

euer BlonderKracher

 

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Tirza Schaefer Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Tirza Schaefer
Gast

Hahaha! Sowas ähnliches habe ich letztens auch durchlebt. Beim dritten bin ich praktisch durch die virtuelle Leitung gesprungen um „ihm“ das imaginäre Telefonkabel um den Hals zu legen und fest zuzuziehen… 😀