Die Gesellschaft ist single

Über 37% der Haushalte in Deutschland werden von Alleinlebenden bewohnt. Mehr als jeder dritte Einwohner ist Single. Das, was sich nach langweiligen Statistiken anhört ist ein Trend, der uns zu denken geben sollte. Denn das was uns ZDF = Zahlen/Daten/Fakten sagen ist eine traurige Tatsache, die viel über uns sagt. Von den unzähligen Singles ist nur 1/3 aktiv auf der Suche nach einem Partner. Die Partnerbörsen vermelden zwar steigende Mitgliederzahlen, leider steckt selten ein echter Wille hinter der Suche. Warum ist das in unserer Generation so?

Ich mache hier einen kleinen Schwenk zu meiner Großmutter, die schon immer verheiratet war. Solange ich denken kann ist sie mit meinem Großvater zusammen. In guten wie in schlechten Zeiten. Meine Oma ist eine weise Frau mit viel Lebenserfahrung. Sogar heute noch stopft sie löcherige Socken, obwohl die nix mehr kosten und reine Wegwerfware sind. In ihren Augen fängt hier das Problem unserer modernen Gesellschaft an. Heute wird nicht mehr gestopft, ausgebessert oder umgearbeitet damit es passt. Heute wird weggeworfen und ersetzt.

Wir leben ohne Krieg, ohne Hunger und ohne uns bemühen zu müssen. Wir kümmern uns nur um uns und unseren Beruf. Job wird höher bewertet als Privatleben und ist die liebste Ausrede bei Singles, wenn eine Beziehungsanbahnung gestoppt werden soll. Dann sind wir alle plötzlich sehr beschäftigt. Zuerst zu buisy um eine Beziehung aufzubauen, dann um Kinder zu bekommen und später um noch irgendetwas zu retten. Der Job scheint Dimensionen angenommen zu haben, die es noch vor 30 Jahren so nicht gab. Oder wie kann man es sich erklären, dass unsere Eltern oder Großeltern schon immer verheiratet sind und wir am kleinsten Wehwehchen scheitern?

Ich denke, dass wir zu verwöhnt sind und glauben, dass es nicht alles im Leben gewesen sein kann. Es muss doch noch mehr geben! Mehr Spannung, mehr Abenteuer, mehr Lust, mehr Sex, mehr.. mehr.. mehr von ALLEM! Ein Trugschluss! Es macht zufriedener und glücklicher bei einem Menschen zu bleiben. Auch dann, wenn die Verlockung zubeisst. Zufriedenheit basiert auf Vertrauen und Vertrauen braucht Zeit. Zeit, die wir scheinbar nicht haben oder nicht mehr aufbringen wollen. Wir sollten innehalten und uns fragen, ob unsere super Single-Lebensform so erstrebenswert ist und wie weit wir es noch treiben wollen? Ich will nicht allein durchs Leben gehen. Ich will einen Zeugen für mein Leben haben. Ich will jemanden glücklich machen.

XOXO euer BlonerKracher

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
Tirza SchaeferMarlenaAndré Wozenilek Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Tirza Schaefer
Gast

Ich denke, dass du (deine Oma) Recht mit der Wegwerf-Mentalität hast. Of sind wir nicht bereit durch Konflikte zu arbeiten und sehen uns lieber nach dem nächsten schnellen Kick um, der Instant-Effeckt aus der Dose. Dennoch sind sicherlich auch unsere Erwartungen gestiegen und in vielerlei Hinsicht ist das sicher auch gut so. Früher mussten Menschen auch in Beziehungen bleiben, die sehr destruktiv waren oder einen schlicht und ergreifend einfach nicht glücklich machten, weil keine Gemeinsamkeiten vorhanden waren. Das ist jetzt anders. Das Ganze hat sich aber ins Gegenteil verkehrt und die goldene Mitte zu finden gelingt uns im Zeitalter der… Weiterlesen »

André Wozenilek
Gast

Liebe Marlena, die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verändert und es ist meines Wissens unbestritten, dass sowohl Arbeitsintensität, als auch Arbeitsmenge (Zahl der Wochenstunden) dem Sozialleben und speziell Beziehungen großen Schaden zufügen. Wer hat noch Zeit, wirklich private Aktivitäten zu unternehmen? Die Freizeit nutzt man für’s „Networking“, Kontakte, die einen auch beruflich weiterbringen. Vereine sind nur interessant, wenn man dabei Kunden werben kann, ansonsten geht man lieber in Fitness-Buden, damit auch der Körper aus jeder Pore „Erfolg“ ausatmet. Der Nachteil bei diesen „Networking-Opportunities“ ist aber, dass man nu ja nicht mal ein Glas zu viel trinkt! Was… Weiterlesen »