Der Arsch ist schuld…

Jedes Jahr aufs Neue beginnt der große Wahnsinn. Meistens schon in der Silvesternacht. Oder wahlweise nach Karneval. Und wer diese zwei entscheidenden Zeitpunkte verpasst hat, dann ist jetzt noch der richtige Moment um damit zu beginnen. Die Rede ist natürlich von einer Diät.

Rein zufällig saß ich gestern Abend bei meiner sehr netten, italienischen Nachbarin. Meine Amazon Bestellung wurde bei ihr abgegeben und mir blieb nichts anderes übrig als ihr einen Besuch abzustatten. Meine Nachbarin hat ein Organ, das jeden Orangutan in die Flucht schlagen würde. Wenn sie in ihrem Garten telefoniert hört man sie noch an der Hauptstrasse. Sie übertönt jeden und alles. Und das Ganze schön auf Italienisch. Ich liebe diese Sprache, weshalb ich mich nie aufrege, wenn sie sich lautstark austauscht. Stattdessen höre ich immer ganz genau zu, ob ich irgendein Wort verstehe. Bei der Geschwindigkeit, die sie beim Sprechen an den Tag legt, verstehe ich naturgemäß gar nichts.

Ich klingelte also bei ihr,  wollte nur das Paket nehmen und schnell wieder weg. So läuft das aber nicht bei den Italienern. Da muss mindestens ein Espresso drin sein. Den darf man nicht ablehnen. Auch dann nicht, wenn man danach die ganze Nacht kein Auge zudrückt. Ich also rein und kam erst eineinhalb Stunden später mit einem Tinnitus  wieder raus.

In diesen 90 Minuten habe ich so allerlei über Diäten und die Machenschaften der Lebensmittelindustrie gelernt. Ich weiß nicht ob ich das Ganze in kurze Worte fassen kann. Ich versuche es mal.

Das Dilemma fängt im Herbst an. Die Lebensmittelindustrie setzt den Lebensmitteln, die wir naturgemäß einkaufen irgendein Mittel zu, das uns zwingt mehr zu essen. Quasi suchtmachende Stoffe. Und wir reden hier nicht von so allgemein bekannten Dingen wie Zucker sondern von einer Geheimzutat. Deshalb fressen wir uns über die Wintermonate den ganzen Speck an. Bei dem Gedanken habe ich direkt Angst vor meiner frischen Paprika bekommen. Was wohl alles in ihr steckt von dem ich nix weiß? Da gruselt’s mich….

Aber es geht ja weiter. Wenn wir uns also den Speck angefressen haben und der Winter so langsam dem Frühling weicht, kommt der nächste Clou: Diät! Am liebsten in Form von Pillen und Shakes. Wieder die böse Lebensmittelindustrie. Die kooperiert auch noch mit den Sportartikel Herstellern. Die verkaufen einem so einen Blödsinn wie Stirnlampen, damit wir auch schon Ende Februar mit den Laufeinheiten beginnen, ohne uns die Haxen zu brechen. Ist einer von euch schon mal mit so einer Lampe gejoggt? Dieses auf und ab wippende Licht macht einen ganz kirre im Kopf.

Alles ein abgekartetes Spiel, sag ich euch. Diese verheerende Dimension der Volksmanipulation war mir gar nicht so bewußt. Das Ausmaß wird einem erst klar, wenn man sich den Jo-Jo-Effekt genauer anschaut, referiert meine Nachbarin weiter. Durch dieses Anfressen und Diäten ist der ganze Stoffwechsel ruiniert. Und hier kommt der Darm ins Spiel. Denn dort findet man das Probiotikum. Ein Bakterium, das die Darmflora im Gleichgewicht hält. Hat man die aber erst mal ruiniert kommt jede Hilfe zu spät. Da hilft auch keine Darmspülung mehr. Ich verschluckte mich fast an der Nußecke, angesichts dieser detaillierter Erörterung. Irgendwann und dank meiner blühenden Fantasie,  dämmerte es mir dann endlich!

Das alles ist für den Arsch 😉 .

XOXO euer BlonderKracher

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei